News-Archiv

24. August 2021

Zwei Workshops im EU-Projekt BIOPLAT-EU zur energetischen Biomassenutzung

Welche Rolle spielen Sonderstandorte bei der Bioenergie-Bereitstellung? Wie groß ist das Flächenpotential? Diese und weitere Fragen werden in unseren beiden Workshops im Rahmen des EU-Horizon2020-Projektes BIOPLAT-EU (www.bioplat.eu) erörtert. Ein Fokus der Veranstaltungen liegt auf der Vorstellung und Diskussion eines web-basierten Werkzeuges zur Nachhaltigkeitsbewertung der Bioenergienutzung.

Das Programm und Informationen zur Anmeldung finden Sie unter den folgenden links:

Veranstaltung in Lichterfeld am 07.09.2021

Veranstaltung in Neupetershain am 08.09.2021

19. Mai 2021

Fördermöglichkeiten für die Lausitz – ein Capacity Building Event im Rahmen von TRACER

Der beschlossene Ausstieg aus der Verstromung der Braunkohle wird in der Lausitz voraussichtlich zu einem Wandel in vielen Wirtschafts- und Lebensbereichen führen. Im Rahmen der Online-Veranstaltung werden aktuelle Fördermöglichkeiten für unterschiedliche Zielgruppen aufgezeigt, die den Strukturwandel in der Lausitz unterstützen können.

TRACER unterstützt neun Kohlebergbauregionen in Europa bei der Konzeption (oder Neugestaltung) ihrer Forschungs- und Innovationsstrategien (F & I), um den Übergang zu einem nachhaltigen Energiesystem zu erleichtern.

Link zum Projekt: https://fib-ev.de/projekte/tracer-smart-strategies-for-the-transition-in-coal-intensive-regions/

Termin: Montag, der 7. Juni 2021, von 10.00 bis 13:30 Uhr

Das Programm kann hier heruntergeladen werden.

Anmeldung bis 02.06.2021 an Frau Petra Krause:
Email: fib@fib-ev.de, Tel.: 03531 7907-11, Fax: 03531 7907-30

21. April 2021

Einladung zur 3. regionalen Waldkonferenz

mit dem Schwerpunkt Förderung des Kleinprivatwaldes, am Dienstag, den 18. Mai 2021.

Die Veranstaltung findet Online am 18. Mai 2021 von 16:00 bis 18:30 Uhr statt. Bitte melden Sie sich bis zum 03.05.2021 an bei Frau Petra Krause, Email fib@fib-ev.de, Tel.: 03531 7907-11, Fax: 03531 7907-30.

Programm:

15:45 Uhr: Registrierung bzw. Einwahl (online).
16:00 Uhr: Begrüßung und Moderation (Dr. Dirk Knoche, FIB)
16:05 Uhr: Klimarisikoregion Elbe-Elster und Waldbaustrategie (Christoph Ertle, FIB)
16:30 Uhr: Waldbefragung Elbe-Elster 2020 (Dr. Dirk Knoche, FIB)
17:00 Uhr: Aktuelle Waldschutzsituation im Landkreis Elbe-Elster und Möglichkeiten der Förderung im Kleinprivatwald (Uwe Lewandowski, LFB Oberförsterei Hohenleipisch)
17:30 Uhr: Waldzertifizierung am Beispiel FSC – wann kann das sinnvoll sein? (Elmar Seizinger, FSC Deutschland)
18:00 Uhr: Anschließende Diskussion

EUROPÄISCHE UNION
Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)

Das Vorhaben wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER) und des Landes Brandenburg.

Mit freundlicher Unterstützung durch Wald- und Heideland e.V. und Wirtschaftsraum Schraden e.V.

18. Januar 2021

Das FIB ist wieder zurück am angestammten Standort

Nach dem der Neubau des Instituts weitgehend fertig gestellt ist, ist das FIB e.V. wieder zurück am angestammten Standort in ganz neuen Räumlichkeiten im Brauhausweg in Finsterwalde. Wir freuen uns schon sehr darauf, das neue Quartier mit Leben zu füllen. Wir sind unter den bisherigen Kontaktdaten (Telefon, Internet) weiter für Sie erreichbar.


Der zukünftige Innenhof jetzt im Winter.

7. Januar 2021

Mehr Lebensraum für das Auerhuhn

Die oft relativ ungestörten Kippenwälder könnten ein geeigneter Lebensraum für das Auerhuhn sein – wenn es denn dort ausreichend Nahrung und Versteckmöglichkeiten gibt. Hier kommt der Blaubeere eine Schlüsselrolle zu, die vom Auerhuhn angefangen von der Knospe bis zur Beere gerne gefressen wird. Jedoch findet sich die Blaubeere kaum in den Kippenwäldern – oft auch noch Jahrzehnte nach deren erfolgreichen Aufforstung. Gefördert vom Naturschutzfonds Brandenburg geht der FIB e.V. der Frage nach, wie die Blaubeere dort etabliert werden kann.

15. Dezember 2020

Neuer FIB-Auftritt

Das FIB hat das Design der Homepage aufgefrischt und präsentiert nicht nur einen freundlicheren und modernen Look, sondern entspricht auch dem aktuellen Stand der Technik. Verbessert und erweitert wurde die Such- und Filterfunktionen für Projekte und Veröffentlichungen.