7. Januar 2021

Mehr Lebensraum für das Auerhuhn

Die oft relativ ungestörten Kippenwälder könnten ein geeigneter Lebensraum für das Auerhuhn sein – wenn es denn dort ausreichend Nahrung und Versteckmöglichkeiten gibt. Hier kommt der Blaubeere eine Schlüsselrolle zu, die vom Auerhuhn angefangen von der Knospe bis zur Beere gerne gefressen wird. Jedoch findet sich die Blaubeere kaum in den Kippenwäldern – oft auch noch Jahrzehnte nach deren erfolgreichen Aufforstung. Gefördert vom Naturschutzfonds Brandenburg geht der FIB e.V. der Frage nach, wie die Blaubeere dort etabliert werden kann.

Projekte

Naturschutz

Etablierung von Blaubeeren in Kippenwäldern als Habitataufwertung für das Auerhuhn

Den Lebensraum des Auerhuhns zu vergrößern – das haben wir uns mit diesem Projekt vorgenommen. Auch Jahrzehnte nach der erfolgreichen Aufforstung fehlt in den meisten Kippenwäldern die Blaubeere, die jedoch eine wesentliche Lebensgrundlage für das Auerhuhn ist.

Mehr zum Projekt
iconsdreieckicons_linie-footer